Bauablauf in 5 Schritten: Bauen mit Holz

//Bauablauf in 5 Schritten: Bauen mit Holz
Bauablauf in 5 Schritten: Bauen mit Holz2020-06-10T09:59:25+00:00

«Wie baut man eigentlich ein Haus?» Diese Frage stellen sich angehende Eigenheim-Besitzer sowie Bauherren von MFH, Industrie- und Gewerbebauten in der Regel irgendwann. Wir bieten Hilfe und zeigen anhand einer Übersicht, was es braucht für einen reibungslosen Projektablauf. Dabei legen wir den Fokus auf das Bauen mit Holz. In fünf Schritten zum erfolgreichen Hausbau: So geht’s.

Objektsuche

Zuerst geht es darum, das passende Objekt zu finden. In welcher Region und in welcher Umgebung soll es liegen? Wünschen Sie sich einen Neubau oder einen Anbau? Möchten Sie allenfalls ein bestehendes Haus umbauen? Gute Informationsquellen sind Inserate in Zeitungen oder natürlich das Internet. Gemeinden schreiben in der Regel verfügbare Baulandparzellen auf ihrer Webseite aus.

Passende Baulandparzelle «Schwarzland»: Produktionshalle und Modulhalle (im Bau) | Krattiger Holzbau AG Amriswil

Passende Baulandparzelle «Schwarzland»: Produktionshalle und Modulhalle (im Bau) | Krattiger Holzbau AG Amriswil

Machbarkeitsstudie

Wir unterstützen Sie und bringen Ihre Vorstellungen aufs Papier, ob als Architekt oder als Totalunternehmer. Unser Mitarbeiter vergleicht Ihre Wünsche und Vorstellungen mit den Möglichkeiten vor Ort (Baureglement, Parzelle mit Höhe und Lage).

Mit der Vorstudie wird das Projekt konkreter und fassbarer.

Vorstudie und Vorprojekt

Erste Pläne – die Vorstudie – visualisieren das Vorhaben, schematische Skizzen und Querschnitte schaffen Klarheit in Bezug auf die Dimensionen. Die erste, grobe Kostenschätzung mit einer Abweichung von etwa 25 Prozent erfolgt aufgrund von Erfahrungszahlen (Kubikmeterpreise/Richtwerte).

Vorstudie: Visualisierung des Bauprojekts | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© Innoraum)

Vorstudie: Visualisierung des Bauprojekts | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© innoraum)

Vorstudie: Flächenschema des Bauprojekts | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© Innoraum)

Vorstudie: Flächenschema des Bauprojekts | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© innoraum)

Vorstudie: Querschnitt des Bauprojekts | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© Innoraum)

Vorstudie: Querschnitt des Bauprojekts | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© innoraum)

Wir von der Krattiger Holzbau AG präsentieren unseren Kundinnen und Kunden bereits frühzeitig Referenzen und Musterbauten. Die Erfahrung zeigt, dass passende Beispiele in dieser Phase bei der Formulierung der Kundenwünsche enorm helfen.

Referenzobjekte frühzeitig studieren hilft bei der Entscheidungsfindung.

Grundrissplanung/Kostenschätzung

Der Grundriss wird geplant. Sie legen fest, wo welche Räume liegen. Hier ist gutes Vorstellungsvermögen und räumliches Denken von Vorteil. Fragen Sie bei Unklarheiten unbedingt Ihren Architekten oder TU. Jetzt klären Sie auch die Finanzierung durch die Bank.

Konstruktionsart

Jetzt wird das Bauprojekt erarbeitet, welches die Grundlage für die Baueingabe ist. Das Projekt gewinnt an Detailtiefe, die ersten Fragen werden abschliessend beantwortet. Es geht unter anderem um die Konstruktionsart. Soll das Gebäude aus Modulen, als Holzrahmenbau oder aus Grossformatigen Platten gebaut werden. Werden sichtbare Balken im Innenraum gewünscht, oder sollen es glatte Oberflächen aus Holz oder Gips sein? Jede Bauart hat ihre Eigenheiten.

Vorprojekt Statik (Schnee, Wind, Erdbeben) / Vordimensionierung

Das statische Konzept mit Angaben zu Dimensionen und konkreten Aufbauten wird erstellt. Es geht vorwiegend darum, die tragenden Bauteile zu definieren und weitere benötigte Punkte festzulegen.

Detailliert: Statikkonzept EFH | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© Krattiger Engineering)

Detailliert: Statikkonzept EFH | Krattiger Holzbau AG Amriswil (© Krattiger Engineering)

Bauphysik

Die Bauphysik wird immer wichtiger. Sie befasst sich im Wesentlichen mit Schallschutz inklusive Raumakustik, Brandschutz, Wärmeschutz und dem Schutz vor Feuchtigkeit. In diesem Planungsschritt geht es auch um eine mögliche Zertifizierung des Objektes (z.B. Minergie)

Weitere Themenfelder sind:

  • Nachhaltigkeit
  • Klimaschutz
  • Energieeffizienz

Aufeinander abgestimmte Detaillösungen zeigen den Weg zu nachhaltig angenehmem Wohnen. Zur Nachhaltigkeit gibt es aktuell verschiedene Betrachtungsweisen und Hilfsmittel.

Bei der Bauphysik geht es um Energieeffizienz und das Vermeiden von Bauschäden.

Vorprojekte Haustechnik

Auf der Grundlage der bauphysikalischen Konzepte erstellen die Fachplaner Vorprojekte für die einzelnen Teilbereiche der Haustechnik:

  • Elektroinstallationen
  • Heizung mit Wärmeerzeugung und -verteilung
  • Lüftung und Kühlung
  • Sanitärinstallationen

Wir von der Krattiger Holzbau AG arbeiten im Bereich der Haustechnik mit langjährigen Partnern aus der Region zusammen. So werden Projekt und Kosten optimiert, der Kostenvoranschlag hat nun eine Abweichung von etwa 10 Prozent.

Bewilligungsverfahren

Wer in der Schweiz bauen will, braucht dafür eine Baubewilligung. Je nach Kanton und Gemeinde werden dafür unterschiedliche Dokumente in unterschiedlichen Projektphasen verlangt. Grundlage sind die örtlichen Baureglemente wie zum Beispiel jenes der Stadt Amriswil. Sie orientieren sich an den kantonalen Gesetzen. Diese Gesetze heissen «Bau- und Zonenordnung» (BZO) oder – wie im Kanton Thurgau – «Planungs- und Baugesetz».

Ohne Baubewilligung geht in der Schweiz nichts.

Fachleute wie der Architekt oder der Totalunternehmer (TU) kennen die aktuellen Bestimmungen. Oder besser gesagt: Sie wissen, wo wleche Information zu finden ist. Sie sorgen so für einen reibungslosen Ablauf im Baubewilligungsverfahren.

Je nach Komplexität des Bauvorhabens dauert dieses Verfahren einige Monate – oder auch etwas länger. Zudem gibt es wie in allen Verfahren auch die Möglichkeit zum Einspruch, zum Beispiel durch den Besitzer der Nachbarparzelle.

In der Regel prüft zuerst die örtliche Bauverwaltung die Unterlagen. Anschliessend werden die relevanten Dokumente an verschiedene Stellen wie den Kanton, das Amt für Arbeit, die Brandschutzabteilung/-behörde und Behörden für energetische Beratung weitergeleitet.

Bemusterungen, Ausschreibungen, Vertragsverhandlungen, Verträge: Zu diesen Themen lesen Sie hier bald mehr.

Fachplanungen/Koordination, Vertragsbereinigung und Baufreigabe behandeln wir zu einen späteren Zeitpunkt.

Vorproduktion, Rohbau/Gebäudehülle, Ausbauten/Oberflächen und Einzug kommen hier zu einem späteren Zeitpunkt zur Sprache.

Lesen Sie hier bald unsere Empfehlung.